Nach der Länderspielpause rollt endlich in den nationalen Meisterschaften wieder der Ball, wobei es am Freitag, den 13.10.2017, in der Bundesliga zum Kellerduell zwischen dem VfB Stuttgart und 1. FC Köln kommt. In unserer 3er Kombinationswette darf diese Partie natürlich nicht fehlen, was auch für die Begegnung zwischen Olympique Lyon und AS Monaco aus der Ligue 1 in Frankreich gilt. Hier erwarten wir ein ähnlich spannendes Spiel. Zudem haben wir uns noch für die Partie zwischen dem MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig aus der 2. Bundesliga entschieden, in der beide ihren jüngsten Negativtrend stoppen wollen. Der Wettschein kommt mit einer sagenhaften Quote von 28,35 um die Ecke, den wir beim Wettanbieter bwin platzieren.
Hier erhältst du einen exzellenten Wettbonus
Bet at Home

Bet at Home

50% bis zu 100€

William Hill

William Hill

100% bis zu 100€

X-Tip Sportwetten

X-Tip Sportwetten

100% bis zu 100€

Interwetten

Interwetten

100% bis zu 110€

Die Spiele von unserem Kombiwetten und Systemwetten Tipp für 13.10.2017

  • Bundesliga: VfB Stuttgart – 1. FC Köln
  • 2. Bundesliga: MSV Duisburg – Eintracht Braunschweig
  • Ligue 1: Olympique Lyon – AS Monaco
  • Gewinnquote bei der Kombinationswette mit bwin: Gesamtquote 28,35 (Bei 50 Euro Einsatz beträgt der Gewinn 1.417,50 Euro)
  • Gewinnquote bei der Systemwette: Abhängig vom jeweiligen System

Bundesliga: VfB Stuttgart – 1. FC Köln

Der 8. Spieltag wird mit dem Kellerduell zwischen dem VfB Stuttgart und 1. FC Köln eröffnet. Die Hausherren sind nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge (1 Unentschieden, 2 Niederlagen) auf den 14. Platz abgerutscht und haben sieben Punkte auf dem Konto. Diese gab es allesamt im eigenen Stadion, was mit Hinblick auf das anstehende Heimspiel nicht unerwähnt bleiben darf. Insgesamt holte die Baum-Elf daheim gegen Mainz und Wolfsburg (jeweils 1:0) zwei Dreier, zudem gab es im jüngsten Heimauftritt gegen den FC Augsburg eine Nullnummer. Damit ist der VfB Stuttgart daheim noch ungeschlagen und kassierte im eigenen Wohnzimmer noch nicht einmal ein Gegentor. Vor der Länderspielpause setzte es bei Eintracht Frankfurt eine bittere 1:2-Last-Minute-Pleite. Hier die letzten fünf Spiele vom VfB Stuttgart auf einen Blick:

  • Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 2:1
  • VfB Stuttgart – FC Augsburg 0:0
  • Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart 2:0
  • VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg 1:0
  • FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 3:1

Tiefe Sorgenfalten beim 1. FC Köln: Die Geißböcke legten den schlechtesten Saisonstart der Vereinshistorie hin und haben nach sieben Runden einen mickrigen Zähler auf der Habenseite. Entsprechend hagelte es bereits sechs Pleiten! Allein der Blick auf das Torverhältnis von 2:15 verdeutlicht, wo der Schuh drückt: Der extrem harmlosen Offensive geht die Durchschlagskraft ab, was aber nicht nur am Kölner Unvermögen, sondern auch zu genüge am mangelnden Glück lag. Kann Altmeister Pizarro die Wende bringen? Immerhin: Den bislang einzigen Saisonzähler fuhr der Europa-League-Teilnehmer aus der Domstadt auswärts beim 0:0 in Hannover ein, zudem hat der FC keinen der letzten sieben Auftritte in Stuttgart verloren (7 Siegen, 4 Unentschieden). Zuletzt verloren die Rheinländer aber mit 1:2 zu Hause gegen RB Leipzig. Hier die letzten fünf Spiele vom 1. FC Köln auf einen Blick:

  • 1. FC Köln – RB Leipzig 1:2
  • 1. FC Köln – Roter Stern Belgrad 0:1 (Europa League)
  • Hannover 96 – 1. FC Köln 0:0
  • 1. FC Köln – Eintracht Frankfurt 0:1
  • Borussia Dortmund – 1. FC Köln 5:0

Unser Wett Tipp lautet Unentschieden! Zwar wird der VfB Stuttgart favorisiert, doch auch bei den Schwaben lief es zuletzt alles andere als rund. Der 1. FC Köln lieferte hingegen ordentliche Leistungen ab, einzig die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt. Für uns ist daher ein torarmes Remis am wahrscheinlichsten (Quote 3,50) andreas-beck-2017

2. Bundesliga: MSV Duisburg – Eintracht Braunschweig

Weiter geht’s in der 2. Bundesliga, wo sich am Freitag im Rahmen des 10. Spieltags mit dem MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig zwei schwächelnde Teams gegenüberstehen. Die Gastgeber holten aus den letzten vier Partien nur einen Zähler (1 Unentschieden, 3 Niederlagen) und kassierten dabei satte 14 Gegentore! Damit sind die Zebras nicht nur schnurstracks auf den 15. Platz Richtung Abstiegsstrudel galoppiert, sondern mittlerweile mit insgesamt 19 Gegentreffern auch zur Schießbude der Liga verkommen. Der Aufsteiger fängt sich zu viele einfache Treffer. Zudem blieben die Meidericher spielerisch in den letzten Wochen richtig blass, da man meist nur reagierte statt agierte. Hinzu kommt: Der MSV ist mit einer Bilanz von einem Remis und drei Pleiten bei 4:12 Toren das schwächste Heimteam! Hier die letzten fünf Spiele vom MSV Duisburg auf einen Blick:

  • Fortuna Düsseldorf – MSV Duisburg 3:1
  • MSV Duisburg – Holstein Kiel 1:3
  • FC Ingolstadt – MSV Duisburg 2:2
  • MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg 1:6
  • Arminia Bielefeld – MSV Duisburg 0:4

Nachdem Eintracht Braunschweig in den ersten sieben Partien ungeschlagen blieb (2 Siege, 5 Unentschieden), zeigt die Formkurve der Niedersachsen nun südwärts. Schließlich haben die Blau-Gelben, die als Mitfavorit auf den Aufstieg gehandelt wurden, die vergangenen beiden Ligaspiele zu Hause gegen St. Pauli (0:2) und zuvor bei Jahn Regensburg (1:2) verloren. Können die Löwen den Negativtrend stoppen? In der Tabelle ist der Vorsprung des Elften auf die Abstiegszone auf besorgniserregende drei Zähler geschrumpft. Auswärts wartet Braunschweig weiter auf den ersten Sieg und steht aktuell bei drei Remis und einer Pleite. Darüber hinaus hat der BTSV einige Personalsorgen. Hier die letzten fünf Spiele von Eintracht Braunschweig auf einen Blick:

  • Eintracht Braunschweig – FC St. Pauli 0:2
  • Jahn Regensburg – Eintracht Braunschweig 2:1
  • Eintracht Braunschweig – Greuther Fürth 3:0
  • Union Berlin – Eintracht Braunschweig 1:1
  • Eintracht Braunschweig – SV Sandhausen 1:1

Eine knifflige Partie, für die die Prognose schwer zu fällen ist. Dennoch sind wir überzeugt, dass Eintracht Braunschweig seinen jüngsten Negativtrend stoppt, zumal man fußballerisch doch einiges mehr zu bieten hat als der MSV Duisburg. Auch wenn einige wichtige Akteure ausfallen, setzen wir risikofreudig auf einen Auswärtssieg (Quote 3,00).

Ligue 1: Olympique Lyon – AS Monaco

Zur Ouvertüre des 9. Spieltags der Ligue 1 kreuzen mit Olympique Lyon und AS Monaco zwei Schwergewichte Frankreichs die Säbel. Doch an die ruhmreiche Vergangenheit kann der einstige Serienmeister aus Lyon nicht mehr anknüpfen. Das zeigt sich in der Liga, wo OL nur Achter ist. Zwar wurde erst eine Partie verloren, dem stehen bei vier Remis aber auch nur drei Siege gegenüber. Wettbewerbsübergreifend ist Olympique gar seit fünf Spielen sieglos, wobei es in der Liga jüngst nur zwei torreiche Remis gegen die „kleineren“ Teams aus Angers (3:3) und Dijon (3:3) gab. Damit kassierte Lyon allein in den letzten drei Ligaspielen acht Gegentore. Dafür ist man daheim noch ungeschlagen, wenngleich die Ausbeute von je zwei Siegen und Remis nicht angsteinflößend ist. Hier die letzten fünf Spiele von Olympique Lyon auf einen Blick:

  • SCO Angers – Olympique Lyon 3:3
  • Olympique Lyon – Atalanta Bergamo 1:1 (Europa League)
  • Olympique Lyon – FCO Dijon 3:3
  • Paris St. Germain – Olympique Lyon 2:0
  • Apollon – Olympique Lyon 1:1 (Europa League)

Trotz des großen Aderlasses im Sommer, kann AS Monaco auch in dieser Saison noch mit Spitzenreiter PSG ganz gut mithalten. Mit 19 Punkten liegt man nur drei Zähler hinter PSG auf Rang zwei und hat eine Bilanz von 6-1-1. Zuletzt strauchelte aber der Meister im Heimspiel gegen Montpellier, wo man nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinauskam. Zuvor verbuchte die Jardim-Elf aber in Lille (4:0) und gegen Straßburg (3:0) zwei souveräne Erfolge. Großer Hoffnungsträger bei den Monegassen ist Stürmerstar Falcao, der in acht Ligaspielen satte zwölf Treffer markierte. In der Fremde hat die ASM drei ihrer vier Spiele gewonnen, lediglich vor rund vier Wochen setzte es bei Nizza eine böse 0:4-Klatsche. Hier die letzten fünf Spiele von AS Monaco auf einen Blick:

  • AS Monaco – HSC Montpellier 1:1
  • AS Monaco – FC Porto 0:3 (Champions League)
  • OSC Lille – AS Monaco 0:4
  • AS Monaco – Racing Straßburg 3:0
  • RB Leipzig – AS Monaco 1:1

Die Buchmacher schicken Olympique Lyon angesichts des Heimvorteils als Favorit ins Rennen, doch wir halten dagegen. Zwar wartet auf Monaco eine schwere Aufgabe, diese wird der Meister aber erfolgreich lösen und drei Punkte entführen (Quote 2,70).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *