Die Auslosung für die Gruppenphase der Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird am 1. Dezember 2017 stattfinden. Natürlich in Moskau, in der Konzerthalle des Staatlichen Kremlpalastes. Die Zeremonie wird in über 190 Ländern übertragen, darunter natürlich auch nach Deutschland. Ab 16:15 Uhr wird das ZDF die Übertragung starten, danach wissen wir, auf welche Gegner die deutsche Nationalmannschaft gleich zu Beginn des Turniers treffen wird. Das englische Fußball Idol Gary Lineker wird gemeinsam mit der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja durch das Programm führen. Während der Ziehung werden die WM-Legenden Diego Maradona (Argentinien), Laurent Blanc (Frankreich), Gordon Banks (England), Cafu (Brasilien), Fabio Cannavaro (Italien), Diego Forlan (Uruguay) und Carles Puyol (Spanien) und Miroslav Klose (Deutschland) assistieren.
Du kannst hier einen großartigen Wettbonus bekommen
Bet at Home

Bet at Home

50% bis zu 100€

William Hill

William Hill

100% bis zu 100€

X-Tip Sportwetten

X-Tip Sportwetten

100% bis zu 100€

Interwetten

Interwetten

100% bis zu 110€

Hier wird die Auslosung zu sehen sein

Die Spiele der Weltmeisterschaft werden auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF zu sehen sein. Auch die Auslosung selbst gehört daher eben dorthin. Moderator Sven Voss sowie Kommentator Béla Réthy übernehmen die Moderation. Natürlich wird auch ein Livestream angeboten, dieser wird auf der Internetseite des ZDF zu finden sein.

Die Lostöpfe

Im ersten Lostopf sind neben dem Gastgeber Russland die sieben führenden Fußballnationen gemäß der Weltrangliste gesetzt. Alle anderen Mannschaften sind ebenfalls anhand der Platzierungen in der Weltrangliste auf die übrigen drei Lostöpfe verteilt. Diese sind:

  • Lostopf 1: Russland, Brasilien, Belgien, Deutschland, Polen, Portugal, Frankreich, Argentinien
  • Lostopf 2: Mexiko, England, Spanien, Uruguay, Kolumbien, Schweiz, Kroatien, Peru
  • Lostopf 3: Iran, Costa Rica, Ägypten, Senegal, Tunesien, Schweden, Island, Dänemark
  • Lostopf 4: Japan, Südkorea, Saudi-Arabien, Nigeria, Panama, Marokko, Australien, Serbien

joachim-low

Es könnte eine interessante Gruppenphase geben

Für die deutsche Nationalmannschaft geht es zuerst los, sie bekommt während der Auslosung den ersten der drei Gegner zugelost. Nacheinander werden die Loskugeln aus den Töpfen eins, zwei, drei und vier gezogen. So schrieb es der Weltverband bereits am Montag in einer Mitteilung. Für die DFB-Auswahl könnte es knüppeldick kommen: Mögliche Gruppenzusammensetzungen wären zum Beispiel Deutschland, Spanien, Senegal und Japan oder auch eine gemeinsame Gruppe mit Peru, Iran und Panama – was natürlich wesentlich einfacher wäre. Die 14 europäischen Teilnehmer der WM werden während der Auslosung auf alle acht Gruppen verteilt – eine Gruppe ohne europäische Beteiligung ist demnach nicht möglich. Da aber nur maximal zwei europäische Teams pro Gruppe erlaubt sind, werden acht Gruppen mit zwei europäischen Mannschaften und zwei Gruppen mit einer europäischen Mannschaft existieren. Alle anderen Kontinentalverbände können maximal nur ein Team pro Gruppe stellen.

So funktioniert der Ticketverkauf

Die Ticketverkäufe für die Weltmeisterschaft sind bereits am 14. September gestartet worden. Die erste Verkaufsphase endete am 12. Oktober, hier konnten Fans ihre Ticketanträge einsenden. Alle Anträge haben laut der FIFA die gleichen Erfolgschancen, unabhängig davon, wann sie eingesendet worden sind. Alle erfolgreichen Antragssteller sind vor dem 16. November hierüber informiert worden. Nach der Auslosung der Gruppenphase wird die zweite Phase des Ticketverkaufs gestartet. Zwischen dem 5. Dezember 2017 und dem 31. Januar wird es einen Abschnitt mit Losverfahren geben, zwischen dem 13. März und dem 3. April 2018 geht es dann um die Reihenfolge der Antragseingänge. Ausgeliefert werden die Tickets nicht vor April 2018. Es werden Einzeltickets für alle Spiele vom Eröffnungs- bis zum Endspiel am 15. Juli verkauft. Außerdem gibt es Spielort-Serientickets und natürlich Teamserientickets.

Die größten Überraschungen vor dem Beginn der Endrunde in Russland

Natürlich hat es während der Qualifikation für das Turnier einige Überraschungen gegeben, positive wie negative. Wir haben die wohl größten in einer Liste zusammengestellt:

  • Erstmals seit 1958 sind die Italiener in einer WM-Qualifikation gescheitert. Schweden konnte sich in den Playoffs überraschend gegen die italienische Mannschaft durchsetzen
  • Nach dem blamablen 1:2 gegen Trinidad und Tobago am letzten Spieltag steht fest: Auch die USA fahren nicht zur Weltmeisterschaft
  • Südamerikameister Chile wird ebenfalls fehlen: In der Qualifikation reichte es nur für den sechsten Platz
  • Ghana, die in der Gruppenphase 2014 dem späteren Weltmeister Deutschland große Probleme bereitete, ist erstmals seit 2002 nicht bei der WM dabei
  • Die Niederlande, die auch schon bei der Europameisterschaft 2016 passen mussten, bleiben auch bei der WM 2018 zum Zuschauen verdammt
  • Österreich hat zwar einen starken Kader, aber für die erste WM-Teilnahme seit 1998 reichte es dieses Mal wieder nicht
  • Eine positive Überraschung ist die erstmalige Teilnahme Islands. Auch Panama wird zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teilnehmen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *