Zweimal Bundesliga und das Topspiel aus Frankreich – so lauten die Zutaten für unsere Kombinationswette am Sonntag, den 23.04.2017. Insgesamt drei äußerst interessante Partien, die zudem mit attraktiven Quoten locken. Diese stammen aus dem Hause Interwetten. Wir stellen euch im Folgende unsere Kombiwette genauer vor.
Hier kannst du einen sagenhaften Wettbonus erhalten
Bet at Home

Bet at Home

50% bis zu 100€

William Hill

William Hill

100% bis zu 100€

X-Tip Sportwetten

X-Tip Sportwetten

100% bis zu 100€

Interwetten

Interwetten

100% bis zu 110€

Die Spiele von unserem Kombiwetten und Systemwetten Tipp für 23.04.2017

  • Bundesliga: SC Freiburg – Bayer Leverkusen
  • Bundesliga: FC Schalke 04 – RB Leipzig
  • Ligue 1: Olympique Lyon – AS Monaco
  • Gewinnquote bei der Kombinationswette mit Interwetten: 15,55 (Bei 50,00 Euro Einsatz beträgt der Gewinn 777,40 Euro)
  • Gewinnquote bei der Systemwette: Abhängig vom jeweiligen System

Bundesliga: SC Freiburg – Bayer Leverkusen

Im ersten Sonntagsspiel der Bundesliga am 30. Spieltag kommt es zum Kräftemessen zwischen dem SC Freiburg und Bayer Leverkusen. Die gastgebenden Breisgauer gehören zu den Überraschungen der Saison, hat sich der Aufsteiger doch auf den 6. Platz eingenistet und darf mit einem Auge Richtung Europa League schielen. Trainer Streich will davon nichts wissen, zumal seine Mannschaft letzte Woche im Duell der Aufsteiger mit 0:4 bei RB Leipzig eine heftige Abreibung kassierte. Somit hat der SCF bereits 51 Gegentreffer zugelassen und stellt damit die drittschwächste Abwehr. Dass die Freiburger aber durchaus Verteidigen können, zeigte man bei den beiden vorherigen 1:0-Siegen gegen Mainz und in Wolfsburg. Daheim konnte der Sport Club aber nur eine der letzten vier Partien gewinnen (1 Unentschieden, 2 Niederlagen). Außerdem fallen mit Philipp (8 Tore) und Grifo (5 Tore) zwei wichtige Leistungsträger aus. Hier die letzten fünf Spiele vom SC Freiburg auf einen Blick:

  • RB Leipzig – SC Freiburg 4:0
  • SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:0
  • VfL Wolfsburg – SC Freiburg 0:1
  • SC Freiburg – Werder Bremen 2:5
  • FC Augsburg – SC Freiburg 1:1

Bayer Leverkusen droht den internationalen Wettbewerb zu verpassen, was für den Werksklub der Super-Gau wäre. Vor der Spielrunde sind die Rheinländer nur auf dem 11. Platz zu finden, wobei der Rückstand auf Freiburg mit fünf Punkten überschaubar ist. Umso wichtiger ist ein Sieg beim direkten Konkurrenten, wenngleich Bayer 04 noch nicht einmal den Klassenerhalt sicher hat. In den letzten beiden Ligaspielen blieb Leverkusen sieglos, wobei die Gegner allerdings Leipzig (0:1) und Bayern München (0:0) hießen. Durch die jüngste und glückliche Nullnummer gegen den Branchenprimus dürfte man Selbstvertrauen getankt haben, wenngleich die Auftritte in den letzten Wochen alles andere als ruhmreich waren. Unter Trainer Korkut konnte Bayer Leverkusen nur einen Sieg verbuchen, den es gegen das Schlusslicht Darmstadt gab. Ansonsten stehen drei Remis und zwei Pleiten zu Buche. Auch die jüngste Auswärtsbilanz liest sich mit zwei Siegen und vier Niederlagen alles andere als überzeugend. Hier die letzten fünf Spiele von Bayer Leverkusen auf einen Blick:

  • Bayer Leverkusen – Bayern München 0:0
  • RB Leipzig – Bayer Leverkusen 1:0
  • Darmstadt 98 – Bayer Leverkusen 0:2
  • Bayer Leverkusen – VfL Wolfsburg 3:3
  • TSG Hoffenheim – Bayer Leverkusen 1:0

Die Prognose ist knifflig, aber wir trauen Bayer Leverkusen an der Dreisam einen Sieg zu, der die Hoffnungen auf das Europapokal-Ticket am Leben hält (Quote 2,30). spieler-des-fc-schalke-04

Bundesliga: FC Schalke 04 – RB Leipzig

Die Paarung zwischen dem FC Schalke 04 und RB Leipzig rundet den 30. Bundesliga-Spieltag ab. Auf dem 11. Platz liegend sind die Knappen zum Siegen verdammt, wenn man noch ein Wörtchen in der Vergabe der Europa-League-Plätze mitreden will. Aus dieser hat sich Königsblau am Donnerstag verabschiedet. Nach einer starken Aufholjagd war der 3:2-Erfolg n.V. gegen Ajax Amsterdam zu wenig, hatte S04 doch in der Vorwoche bei den Niederländern nach schwacher Vorstellung mit 0:2 verloren. Auch in der Liga ging es zuletzt Auf und Ab. Am letzten Spieltag gab es eine blamable 1:2-Pleite bei Schlusslicht Darmstadt, zuvor einen 4:1-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg. Vor heimischer Kulisse ist der Revierklub, der gegen Leipzig weiter viele Verletzte zu beklagen hat, aber mittlerweile seit acht Pflichtspielen unbesiegt (4 Siege, 4 Unentschieden). Hier die letzten fünf Spiele vom FC Schalke 04 auf einen Blick:

  • FC Schalke 04 – Ajax Amsterdam 3:2 n.V. (Europa League)
  • Darmstadt 98 – FC Schalke 04 2:1
  • Ajax Amsterdam – FC Schalke 04 2:0 (Europa League)
  • FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 4:1
  • Werder Bremen – FC Schalke 04 3:0

RB Leipzig dürfte Platz zwei nicht mehr zu nehmen sein. Der Aufsteiger hat 61 Punkte und somit ein komfortables Polster von sieben Zählern auf den Dritten Hoffenheim. Zudem haben die Roten Bullen nach einer kleinen Schwächephase im März, wo man aus drei Spielen nur einen Punkt holte, die Frühjahrsmüdigkeit abgelegt. Schließlich hat RB Leipzig die letzten vier Partien in Serie gewonnen und dabei ein Torverhältnis von 12:2 herausgeschossen. Zuletzt gab es zwei Heimsiege gegen Bayer Leverkusen und den SC Freiburg. In der Fremde konnten die Sachsen aber nur zwei der vergangenen sieben Auftritte siegreich gestalten und kassierte dabei vier Pleiten. Hier die letzten fünf Spiele von RB Leipzig auf einen Blick:

  • RB Leipzig – SC Freiburg 4:0
  • RB Leipzig – Bayer Leverkusen 1:0
  • 1. FSV Mainz 05 – RB Leipzig 2:3
  • RB Leipzig – Darmstadt 98 4:0
  • Werder Bremen – RB Leipzig 3:0

Wir sind davon überzeugt, dass RB Leipzig seine Siegesserie gegen ein müdes Schalke ausbauen wird, zumal Trainer Weinzierl auch keine nennenswerten Ausfälle zu beklagen hat (Quote 2,60).

Ligue 1: Olympique Lyon – AS Monaco

In der französischen Ligue 1 wird der 34. Spieltag am Sonntagabend mit der Partie zwischen Olympique Lyon und dem AS Monaco beendet. Für die Hausherren geht es einzig darum, den 4. Platz zu verteidigen – mehr ist nicht drin. Am Donnerstag schaffte Lyon in der Europa League den Sprung ins Halbfinale, nachdem man sich gegen Besiktas Istanbul im Elfmeterschießen durchsetze. In der regulären Spielzeit konnten die Türken die 1:2-Hinspielpleite egalisieren. Das dürfte im Olympique-Lager zusätzlich für Auftrieb sorgen, nachdem es in der Liga zuletzt nicht sonderlich rund lief. Nur ein Sieg aus den vergangenen vier Spielen (1 Unentschieden, 2 Niederlagen) und am letzten Spieltag wurde das Gastspiel beim SC Bastia zur Halbzeit beim Stande von 0:0 wegen Zuschauerausschreitungen abgebrochen. Zwar hat sich Lyon im letzten Heimspiel mit dem 1:4 gegen den Abstiegskandidaten FC Lorient bis auf die Knochen blamiert, zuvor gab es aber vier souveräne Heimsiege in Folge, wobei in jedem Spiel mindestens vier Tore erzielt wurden. Hier die letzten fünf Spiele von Olympique Lyon auf einen Blick:

  • Besiktas Istanbul – Olympique Lyon 6:7 i.E. (Europa League)
  • SC Bastia – Olympique Lyon abgebr.
  • Olympique Lyon – Besiktas Istanbul 2:1 (Europa League)
  • Olympique Lyon – FC Lorient 1:4
  • FC Metz – Olympique Lyon 0:3

AS Monaco führt die Tabelle vor der Spielrunde punktgleich mit Titelverteidiger PSG an, wobei die Monegassen noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben. Die Jardim-Elf hat derzeit einen Lauf und konnte die letzten fünf Pflichtspiele allesamt gewinnen. In der Champions League wurde jüngst der BVB mit zwei Siegen eliminiert. Auch in der Liga ist dem ASM nicht beizukommen, haben die jungen Wilden doch 14 der letzen 16 Partien siegreich gestaltet (2 Unentschieden). Zuletzt bekleckerte sich die Truppe aus dem Fürstentum aber nicht mit Ruhm und setzte sich nur knapp gegen Dijon und Angers durch. Das Prunkstück ist natürlich die Offensive um Shootingstar Mbappe, die allein in der Meisterschaft in 32 Spielen 90 Tore fabrizierte. Hier die letzten fünf Spiele vom AS Monaco auf einen Blick:

  • AS Monaco – Borussia Dortmund 3:1 (Champions League)
  • AS Monaco – Dijon FCO 2:1
  • Borussia Dortmund – AS Monaco 2:3 (Champions League)
  • Angers SCO – AS Monaco 0:1
  • AS Monaco – OSC Lille 2:1 (Pokal)

Auf den AS Monaco wartet eine harte Nuss, aber im Fernduell um die Meisterschaft mit PSG wird man sich in Lyon keine Blöße geben – Sieg für die Monegassen (Quote 2,60). Foto:(C)wettbuero.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *